TCM-Gaming gewinnt die DSRack LAN

LANs
Am Montag und Dienstag fand in Kopenhagen die mit 5000€ dotierte DSRack LAN statt. 12 Teams sind nach Dänemark gereist und haben sich um den Titel gestritten. Leider war kein deutsches Team am Start und auch generell war die Beteiligung eher schwach. Das kann aber auch an dem ungünstigen Termin zu Beginn der Woche gelegen haben. Die meisten Teams kamen aus Skandinavien nur ein Team hat sich in die „Nordeuropäische Meisterschaft“ verirrt.

Mit  fnatic TCM und Power-Gaming waren zumindest drei Top-Teams aus Europa vertreten. Außerdem musste man ein Auge auf die Außenseiter von Blight-Gaming, auRic eSports und Dynamic Gaming werfen.

Gespielt wurde eine Gruppenphase bestehend aus je zwei Gruppen mit sechs Teams. Die Top 4 jeder Gruppe erreichten das Upperbracket der Playoffs, die im Best of Three Modus und Double Elimination ausgetragen wurden. Um allen Teams weitere Spiele zu sichern wurden die beiden Gruppenletzten zusätzlich ins Lowerbracket der Playoffs geseedet.

In den Gruppen gab es keine besonderen Überraschungen. Die Top-Teams wie TCM, vor knapp 2 Wochen von h2k gewechselt, hatten keine Mühe mit ihren Gegnern und setzten sich souverän an die Spitze. Auch das vermeintliche Top-Match der Gruppe A zwischen TCM und fnatic war relativ deutlich. 137 besiegte TCM das neu formierte Team von fnatic, die sich wohl erst noch finden müssen. Ähnlich souverän setzte sich Power-Gaming in Gruppe B durch. Nicht einmal waren sie auch nur in der Nähe einer Niederlage, wodurch sie als Gruppenerster einen leichten Seed in den Playoffs erhalten sollten.

Auf den weiteren Plätzen ging es allerdings enger zu. Während in Gruppe A hinter TCM fnatic mit eben einer Niederlage auf dem zweiten Rang folgte und auRic, sowie XAYA die Ränge 3 und 4 mit je zwei Siegen einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegten, war es in Gruppe B recht knapp. Den zweiten Platz sicherte sich durch das bessere Rundenverhältnis Dynamic Gaming vor Blight. Beide trennten sich in ihrer Partie mit einem Unentschieden. Den letzten Platz im Upperbracket sicherte sich Value Gaming mit zwei Siegen und drei Niederlagen.

In den Playoffs erwartete die Zuschauer dann direkt die erste riesen Überraschung. fnatic musste sich auf zwei Maps den Finnen von Blight Gaming geschlagen geben und musste deshalb den Gang ins Lowerbracket antreten. Die übrigen Partien endeten wie zu erwarten war und alle Favoriten setzten sich deutlich durch.

Im Winnerbracket kam es somit zur Begegnung der fnatic Bezwinger Blight Gaming und Power-Gaming. Dieses Mal gab sich der Favorit allerdings keine Blöße und siegte auf Crossfire und Citystreets recht deutlich nach zwei Maps.  Im zweiten Winnerbracket-Halbfinale konnte Dynamic den haushohen Favoriten TCM nicht bezwingen. Einem 133 auf Crossfire folgte allerdings auf Citystreets mit 1311 eine Begegnung auf Augenhöhe.

Somit kam es im Winnerbrackt zum Finale zwischen Power-Gaming und TCM – der Neuauflage des Grand Finals vom Antwerp eSports Festival. Und auch dieses Mal schenkten sich beide Teams nichts und es entwickelte sich eine packende Partie über drei Maps. Auf Citystreets hatte TCM in der Overtime die besseren Argumente auf ihrer Seite und somit zogen sie mit 21 Maps ins große Finale ein, wofür der Gegner zunächst im Lowerbracket ausgespielt werden musste.

Und auch dort ging es bereits in Runde 1 zur Sache. 30P-Gaming, die in der Gruppe nur ein Spiel gewinnen konnten, verfrachteten Value Gaming aus dem Turnier. Mit 1310 setzte man sich durch und durfte weiter mitspielen. In den anderen Begegnungen gab es allerdings keine Überraschungen und die Favoriten setzten sich durch. So auch fnatic mit einem 137 gegen Viborg Viperz.

In Runde 2 trafen dann 30P-Gaming auf XAYA und fnatic auf auRic. Letztere hatten mit 139 das Nachsehen und auch für 30P war in dieser Runde Schluss.

In der dritten Lowerbracket Runde gesellten sich die Verlierer aus Runde 2 des Upperbrackets hinzu. XAYA lieferte sich mit Blight Gaming einen harten Fight, konnte sich aber nur knapp nicht durchsetzen (1113). fnatic konnte sich ebenfalls behaupten und zog mit 138 über Dynamic relativ deutlich in die nächste Runde ein.

Dann war die Zeit für Revanche gekommen. fnatic konnte sich für die herbe Niederlage zu Beginn der Playoffs gegen Blight Gaming rehabilitieren. Und das gelang ihnen sehr gut. Blight Gaming hielt zwar lange dagegen, jedoch bedeutete das 139 am Ende doch das Ausscheiden für die stark aufspielenden Finnen.

fnatic hätte also trotz des Fehlstarts den Sprung ins Grand Final schaffen können, jedoch hatte man die Rechnung ohne Power-Gaming gemacht. Die Tschechen zeigten, dass ein eingespieltes Team auch mit indiviuellen Topspielern überlegen ist und siegten über zwei Maps souverän (136, 13 11).

Somit war alles bereitet für die Neuauflage des Finales vom Antwerp eSports Festival. Dieses Mal hatte TCM allerdings den Vorteil des Winnerbrackets auf ihrer Seite, was bedeutete, dass ihnen eine Map zum Sieg reichen kann. Und so sollte es dann auch kommen. TCM bewies große Stärke und besiegte Power auf Backlot mit 136 überraschend deutlich. Somit sichern sich die Schweden nach dem zweiten Platz in Antwerpen nun endlich den ersten Titel.

Fazit: Die LAN schien gut organisiert und recht problemlos abzulaufen. Schade war, dass nur drei wirkliche Topteams den Weg nach Kopenhagen gefunden haben und auch kein deutscher Vertreter am Start war. Die LAN hatte durchaus großes Potenzial ein richtiger Kracher zu werden, allerdings war der Termin einfach ungünstig, was vielen Teams die Möglichkeit der Teilnahme nahm.

Der Endstand:
TCM-Gaming
Power Gaming
fnatic
4. Blight Gaming
5. – 6. Dynamic
5. – 6. XAYA
7. / 8. 30P-Gaming
7. / 8. auRic eSports

just CoD gratuliert TCM Gaming und den Platzierten und wünscht eine gute Heimreise.

Links:
Tek9 Coverage
Gruppenphase
Playoffs

verfasst von feRfu

  • Trackbacks geschlossen
  • Kommentare (7)
  1. toller Bericht 🙂 wäre gerne dabei gewesen

    • BudzR
    • 20. Okt. 2010

    gz pwr

      • BudzR
      • 20. Okt. 2010

      *tcm xDDDD

    • sKar
    • 20. Okt. 2010

    gut geschrieben ferdi ^^

    • snTrrrr
    • 20. Okt. 2010

    es ist ziemlich schwer, einen Turnierbaum so zu beschreiben, dass der Leser die Übersicht behält. Ist dir aber sehr gut gelungen 🙂

    gz tcm

    • MVRCK
    • 21. Okt. 2010

    drecksack lan?

      • xD
      • 21. Okt. 2010

      würd ich nicht so sagen. ziemlich fail sind die tage die ausgewählten worden. am wochenende wären wesentlich mehr teams gekommen.
      Außerdem schau dir mal die Preise an. 12 Teams = 5000 euro

Kommentare nicht möglich.